Claudia Kampmann
Feb 13, 2017

Cinque terre

0 comments

 

Als Cinque Terre ( Fünf Länder oder Fünf Ortschaften wird ein etwa zwölf Kilometer langer, klimabegünstigter Küstenstreifen der Italienischen Riviera zwischen Punta Mesco und Punta di Montenero nordwestlich von La Spezia in der Region Ligurien bezeichnet. Von Nordwest nach Südost reihen sich die fünf Dörfer Monterosso al Mare, Vernazza, Corniglia, Manarola und Riomaggiore entlang der steil abfallenden Küste auf. Die Region zählt etwa 7000 Einwohner und ist als Nationalpark geschützt, in dem nichts gebaut oder verändert werden darf. Im Jahr 1997 wurden die Cinque Terre zusammen mit Porto Venere zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt. Wenn Sie in der Versilia oder Ligurien sind, müssen sie diese Dörfer besuchen, wunderschön tagsüber, abends so romantisch!! Auch sehr gut essen kann man in den Cinque Terre: Meeresprodukte sind sicherlich die Spezialität. Das sind insbesondere Brachsen, Anchovis, Tintenfische, Wolfsbarsche, Oktopuse und Sepien. Gegrillt, gebraten oder gebacken, sind die immer schmackhaft. Die meisten Gerichte sind immer in reichem Maße mit örtlichen Kräutern gewürzt. Das sind üblicherweise Majoran, Origano und Thymian. Fleischgerichte gibt es hier sehr wenig. Die Bewohner begnügen sich hauptsächlich mit Kaninchen- und Geflügelzucht. Und probieren sie mal ein Glas Sciachetrà, ein Süßwein: köstlich!!!!

New Posts
  • Claudia Kampmann
    Feb 22, 2017

    Forte dei Marmi ist ein mondäner italienischer Badeort am Ligurischen Meer. Gelegen an der nordwestlichen Küste der Toskana in der Provinz Lucca lockt das Städtchen jedes Jahr unzählige Touristen an. Wer einen Aufenthalt in dem reizenden Örtchen plant, sollte sich frühzeitig um ein Quartier bemühen, denn aufgrund der beliebten Lage sind die Unterkünfte häufig schnell ausgebucht.Die Versilia genannte Küstenlandschaft wartet bereits seit dem 19. Jahrhundert mit einer Reihe von Seebädern auf. Nach Viareggio ist Forte die Marmi der älteste Badeort an der Küste. Seinen Namen verdankt der Ort einem Fort aus dem 18. Jahrhundert, das seit 1799 als Namenspate für den Ort dient. Heutzutage beheimatet die ehemalige Verteidigungsanlage ein außergewöhnliches Karikaturmuseum, das zu den meistbesuchten Sehenswürdigkeiten des Ortes zählt.
  • Claudia Kampmann
    Feb 19, 2017

    Nirgendwo schmeckt der Espresso besser als in Italien selber und ihn dann auch noch in einer schönen Bar zu trinken, draußen und das Leben auf der Piazza betrachten.....da habe ich immer das Gefühl: ich bin angekommen! Eine meiner Lieblingsbars in Pietrasanta oder eigentlich meine liebste ist die Bar Michelangelo auf der Piazza : von morgens bis in die Nacht ist da was los und am Wochenende ist es doch recht schwierig, einen Platz zu bekommen. Die Bedienung ist immer nett, freundlich, zuvorkommend, also ich liebe es, dort zu sein! Ostern wieder...!
  • Claudia Kampmann
    Feb 13, 2017

    Das reicht mir in Italien schon: ich sitze draußen, in einem der vielen schön illuminierten Restaurants am Abend, in diesem unvergleichlich romantischen Licht der italienischen Strassen, esse Spaghetti, dazu einen versilianischen oder ligurischen Weißwein - himmlisch!!! Na gut, eine anregende Begleitung und Unterhaltung sollte auch noch dabei sein!! Was mögen Sie, schreiben Sie mir, schicken Sie mir Fotos!
Unknown Track - Unknown Artist
00:00 / 00:00